Archäologische Ausgrabungen im Bereich der ehemaligen „Petite Marquise” und der Häuser „2 und 4, Devant le Marché”

30 September

(Fouilles archéologiques sur le terrain de l’ancienne « Petite Marquise » et dans la rue «2 et 4, Devant le Marché »  )

Mitten im Herzen von Echternach in unmittelbarer Nachbarschaft zum Marktplatz traten bei archäologischen Ausgrabungen bemerkenswerte Relikte aus der Vergangenheit der ältesten Stadt Luxemburgs zu Tage. Neben Siedlungsspuren aus der Zeit des Hl. Willibrords (7./8. Jh. n. Chr.) stehen vor allem die Reste eines stattlichen, repräsentativen Steinbaus aus dem 10./11. Jahrhunderts im Mittelpunkt der Forschungen. Seine Ausdehnung, Komplexität und Ausführung rangiert auf höchstem Niveau der Zeit und lässt auf einen einflussreichen Bauherrn schließen, der am ehesten in der Person bzw. im Umfeld Graf Siegfried I. von Luxemburg zu sehen ist.

In je zwei Gruppen gleichzeitig zu 8 Personen (bedingt durch räumliche Gegebenheiten) jeweils um 14.00 Uhr und 15.00 Uhr können Interessierte einen Einblick in die Ausgrabungen gewinnen. Um festes Schuhwerk wird gebeten.

Horaire
30 September 14h00 + 15h00
Lieu
Echternach
Type de projet
Visites guidées
Langue(s)
Luxembourgeois
Allemand
Français
Anglais
Producteur/porteur du projet
Institut National de Recherches Archéologiques (INRA)

Contact
christiane.bis@inra.etat.lu
www.inra.lu
©INRA
©INRA

Inscription
à notre newsletter

#heritageDays

Ne manquez rien du programme de la prochaine édition des Journées européennes du patrimoine !

Veuillez saisir votre adresse e-mail

    Oui ! Envoyez-moi la newsletter #HERITAGEDAYS. Je sais que je peux me désinscrire à tout moment et j’accepte que mes données soient traitées conformément à la politique de confidentialité de journeesdupatrimoine.lu.

    Abonnez-vous à notre newsletter